Urlaubsfeeling und Leckeres mit Pfiff in der Flora Köln

Hallo Ihr Lieben,
Heute melde ich mich mal nicht nur hier sondern auch als Gast-Bloggerin bei der lieben Anna von „Alles so Kunterbunt“, da die Gute frecherweise für 3 Wochen nach Australien verschwindet, womit Sie meinen Neid sicher hat. Daher hat sie mich und einige andere Bloggerinnen gefragt, ob wir sie in dieser Zeit mit unseren Posts vertreten würden. Klar, dass ich da zugesagt habe.

Für alle Daheim gebliebenen gibt es deshalb heute von mir einen netten Ausflugstipp, den ich diesen Sommer für mich entdeckt habe und der mir schon lange am Herzen liegt. Bei schönem Wetter und auch sonst kann man hier einige exotische und schöne Dinge sehen und kommt auf diese Weise zumindest einer Art Kurzurlaub nahe

Die Rede ist hier von der Flora und dem Botanischen Garten in Köln. Das alte und wirklich wunderschöne Gebäude (die Flora) wurde nach 3-jährigen Renovierungsarbeiten im Juni dieses Jahres wieder eröffnet und auch ich habe es geschafft mir das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen, nachdem ich in den insgesamt 5 Jahren, die ich inzwischen in Köln lebe noch nicht einmal da gewesen bin. Unglaublich und für mich mittlerweile völlig unverständlich, aber wahr.

Flora_gebäude01 Weiterlesen

Grüße aus dem Sommerloch mit sonnig gelbem Kuchen!

Hallo ihr Lieben,

Nachdem auch ich in den letzten Wochen im Sommerloch verschwunden bin, was sich aufgrund der mit dem schönen Wetter einhergehenden Trägheit vor mir aufgetan hat, melde ich mich nun mal wieder zurück. Denn, auch wenn ich nichts geschrieben habe, habe ich einiges gemacht und gewerkelt und war zudem am vorletzten Wochenende (kaum zu glauben wie die zeit vergeht) auch noch auf dem wunderbaren Highfield Festival in der Nähe von Leipzig und habe Sommer, Sonne und Rock’n’Roll genossen. Eine kleine Fotosammlung dazu wird es hier auch noch geben. Dank der lieben Clara von Tastesheriff wird jetzt hoffentlich hier auch alles wieder besser, denn sie hat jetzt einen tollen Blogplaner online gestellt, mit dem sich die Posts besser planen lassen und einige Sachen, die ich schon vorbereitet habe (hoffentlich) nicht mehr so lange liegen bleiben… Danke Clara!

So, und nun zu Teil 1 der Leckereien, die ich euch nun schon seit einiger Zeit unabsichtlich vorenthalten habe. Zuerst einmal der bereits versprochene Minion-Kuchen, von dem ich im letzten Post schon einmal kurz geschrieben hatte. Den habe ich zusammen mit einer Freundin für eine weitere Freundin zum Geburstag gemacht und neben dem Kuchen selbst, der eigentlich sehr schnell gebacken war, haben wir dann bei gefühlten 36 Grad abends bei mir in der Küche gesessen und Marzipan-Minions geformt… Nicht immer ganz einfach bei Hochsommerlichen Temperaturen, aber wir haben es geschafft und das Geburtstagskind hat sich sehr gefreut. Hier die Bilder zum Kuchen und natürlich auch das Rezept. Die Minions selbst haben wir nach dieser Vorgabe in etwas abgewandelter Form gebastelt. (die Augen waren bei uns aus Zuckerguss und Brille und Pupillen aus Zuckerschrift)

Abbinder FotoP1050050

P1050048

Damit der Kuchen nicht nur hübsch gelb anzusehen ist sondern auch sommerlich schmeckt, musste natürlich viiiel Zitrone und Limette her.(und ein kleiner Schuss Malibu Rum für das karibische Feeling)

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:
250 g Butter
75 g Zucker
75 g brauner Zucker
5 Eier (Größe M)
2 Bio-Limetten
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 EL Malibu Rum

Für die Glasur:
200 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
gelbe Lebensmittelfarbe (nach Bedarf)

Butter und zweierlei Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Limetten waschen, trockenreiben und die Schale mit einer Reibe abhobeln. Beide Limetten halbieren und auspressen. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd den Rum und den Limettensaft unterrühren. Zum Schluß die Limettenschale unterheben. Eine große Springform einfetten und mit Zucker ausstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C) ca. 30 Minuten backen. Den fertigen Kuchen vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker sieben. Zitronensaft, Farbe und Puderzucker glatt rühren und den kalten Kuchen damit überziehen. Die vorher angefertigten Figuren sofort auf den Guss setzen und alles trocknen lassen.

Guten Appetit und gelbe Grüße

Nathalie