Urlaubsfeeling und Leckeres mit Pfiff in der Flora Köln

Hallo Ihr Lieben,
Heute melde ich mich mal nicht nur hier sondern auch als Gast-Bloggerin bei der lieben Anna von „Alles so Kunterbunt“, da die Gute frecherweise für 3 Wochen nach Australien verschwindet, womit Sie meinen Neid sicher hat. Daher hat sie mich und einige andere Bloggerinnen gefragt, ob wir sie in dieser Zeit mit unseren Posts vertreten würden. Klar, dass ich da zugesagt habe.

Für alle Daheim gebliebenen gibt es deshalb heute von mir einen netten Ausflugstipp, den ich diesen Sommer für mich entdeckt habe und der mir schon lange am Herzen liegt. Bei schönem Wetter und auch sonst kann man hier einige exotische und schöne Dinge sehen und kommt auf diese Weise zumindest einer Art Kurzurlaub nahe

Die Rede ist hier von der Flora und dem Botanischen Garten in Köln. Das alte und wirklich wunderschöne Gebäude (die Flora) wurde nach 3-jährigen Renovierungsarbeiten im Juni dieses Jahres wieder eröffnet und auch ich habe es geschafft mir das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen, nachdem ich in den insgesamt 5 Jahren, die ich inzwischen in Köln lebe noch nicht einmal da gewesen bin. Unglaublich und für mich mittlerweile völlig unverständlich, aber wahr.

Flora_gebäude01 Weiterlesen

Advertisements

Schmerzlicher Abschied und Nachruf für den Sommer 2013 – Part 1

Hallo ihr Lieben,

Ja, nachdem einige liebe Bloggerkolleginnen es schon in den letzten Wochen mehrfach angekündigt haben, werde auch ich mich nun damit abfinden müssen, dass der Sommer 2013 nun seit gestern auch offiziell und nicht nur meteorologisch endgültig vorbei ist. Zudem bin ich gestern auf dem Weg zum Kaffee mit einer Freundin durch die Kölner Innenstadt gelaufen und habe in einem der örtlichen BUTLERS-Dekoläden schon die Weihnachtsdeko gesehen. Das hat mir dann den Rest gegeben. Zumal ich mich jetzt zwar seelisch auf den Herbst, noch nicht aber auf die Weihnachtszeit eingestellt habe. Schön eins nach dem anderen! Nachdem unser letzter Winter so lang war, hoffe ich jetzt erst mal auf einen laaaangen Herbst und vielleicht sogar einen goldenen Oktober. Weihnachtssterne und Glühwein können meinetwegen noch einen guten Moment warten…

Hier nun noch zwei meiner diesjährigen Sommerhighlights, die hoffentlich dafür sorgen, dass ihr und auch ich gut durch die kältere Jahreszeit kommen.

Nummer 1 war das diesjährige Highfield Festival in Großpösna bei Leipzig. Normalerweise sind wir in den letzten Jahren regelmäßig in unterschiedlicher Konstellation zum
AREA 4 Festival nach Lüdinghausen in der Nähe von Dülmen gefahren, da es dieses aber aufgrund von finanziellen Problemen leider seit diesem Jahr nicht mehr gibt musste eine Alternative her. Also ging es in den Osten… Mit dem Wetter hatten wir mal wieder großes Glück und mit der Musik größtenteils auch. Leider konnte Frank Turner als eines meiner Highlights am Festivalsonntag aufgrund von gesundheitlichen Problemen nicht auftreten, aber die Leitung hatte in letzter Minute für einen mehr als adäquaten Ersatz gesorgt: Thees Uhlmann! Neben seiner Musik, die ich sehr mag, hat er sogar bei seinem Song „Jay-Z singt uns ein Lied“ eine grandiose Rap-Einlage gebracht, die normalerweise von Casper übernommen wird. Obwohl ich weniger auf Rap und mehr auf Gitarrenmusik stehe war das absolut „top“, wie man auch an der Reaktion des Publikums ablesen konnte.

Weitere wunderbare Auftritte kamen am Freitag von den Mad Caddies, Flogging Molly und Billy Talent, am Samstag von den Alt-Punkrockern von NOFX und Bad Religion sowie am Sonntag von den Lumineers (die ich im Dezember noch mal in voller Länge in Köln genießen werde), natürlich The Gaslight Anthem mit der wunderbaren Stimme von Brian Fallon zum sonntäglichen Sonnenuntergang und zu guter letzt von der Besten Band der Welt: den Ärzten, die 2 Stunden Blödsinn und Rock geboten haben. Also alles in allem ein gelungenes Festival! Und auch kulinarisch wurde an unserem Zelt mit Dauergrillen und unserer Kreativität einiges geboten, sogar mit venezulanischem Nachtisch, dank unserer internationalen Zeltnachbarn. So sollte es jeden Sommer sein.

Hier ein paar fotografische Eindrücke:

IMG_0933Wir haben den Zeltplatz geentert! Harr Harr Harr…  ;-)

IMG_0939Die kölsche Reisegruppe hat NATÜRLICH immer ein Fässchen Kölsch im Gepäck! (Dient wie wir feststellen durften sogar der Völkerverständigung mit Südamerika…)

IMG_0931Alternativ gibbet aber auch mal nen lecker Festival-Impro-Cocktail mit frischem Obst. (Schließlich muss man ja fit bleiben…)

IMG_0951Für gute musikalische Unterhaltung sorgte der Bruce Springsteen aus Norddeutschland.

IMG_0949Für die Unterhaltung zwischendurch die Pausenclowns… (die ehrlich gesagt keiner so richtig zuordnen konnte…) ;-)

IMG_0950Für die kulinarische Seele und als Ausgleich zur Würstchen und Kotelett gab es Grillbanane mit Schoki.

IMG_0957… und für die musikalische Seele die wunderbare Reibeisenstimme von Brian Fallon im Sonnenuntergang!

Was will man mehr!

Danke liebes Highfield Festival und Danke auch an meine lieben Festivalbegleiter! Schön war’s!

Mein zweites kleines Sommerhighlight Nr. 2 folgt… in: Schmerzlicher Abschied und Nachruf für den Sommer 2013 – Part 2

Liebe Grüße

Nathalie

Grüße aus dem Sommerloch mit sonnig gelbem Kuchen!

Hallo ihr Lieben,

Nachdem auch ich in den letzten Wochen im Sommerloch verschwunden bin, was sich aufgrund der mit dem schönen Wetter einhergehenden Trägheit vor mir aufgetan hat, melde ich mich nun mal wieder zurück. Denn, auch wenn ich nichts geschrieben habe, habe ich einiges gemacht und gewerkelt und war zudem am vorletzten Wochenende (kaum zu glauben wie die zeit vergeht) auch noch auf dem wunderbaren Highfield Festival in der Nähe von Leipzig und habe Sommer, Sonne und Rock’n’Roll genossen. Eine kleine Fotosammlung dazu wird es hier auch noch geben. Dank der lieben Clara von Tastesheriff wird jetzt hoffentlich hier auch alles wieder besser, denn sie hat jetzt einen tollen Blogplaner online gestellt, mit dem sich die Posts besser planen lassen und einige Sachen, die ich schon vorbereitet habe (hoffentlich) nicht mehr so lange liegen bleiben… Danke Clara!

So, und nun zu Teil 1 der Leckereien, die ich euch nun schon seit einiger Zeit unabsichtlich vorenthalten habe. Zuerst einmal der bereits versprochene Minion-Kuchen, von dem ich im letzten Post schon einmal kurz geschrieben hatte. Den habe ich zusammen mit einer Freundin für eine weitere Freundin zum Geburstag gemacht und neben dem Kuchen selbst, der eigentlich sehr schnell gebacken war, haben wir dann bei gefühlten 36 Grad abends bei mir in der Küche gesessen und Marzipan-Minions geformt… Nicht immer ganz einfach bei Hochsommerlichen Temperaturen, aber wir haben es geschafft und das Geburtstagskind hat sich sehr gefreut. Hier die Bilder zum Kuchen und natürlich auch das Rezept. Die Minions selbst haben wir nach dieser Vorgabe in etwas abgewandelter Form gebastelt. (die Augen waren bei uns aus Zuckerguss und Brille und Pupillen aus Zuckerschrift)

Abbinder FotoP1050050

P1050048

Damit der Kuchen nicht nur hübsch gelb anzusehen ist sondern auch sommerlich schmeckt, musste natürlich viiiel Zitrone und Limette her.(und ein kleiner Schuss Malibu Rum für das karibische Feeling)

Hier das Rezept dazu:

Zutaten:
250 g Butter
75 g Zucker
75 g brauner Zucker
5 Eier (Größe M)
2 Bio-Limetten
375 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
5 EL Malibu Rum

Für die Glasur:
200 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
gelbe Lebensmittelfarbe (nach Bedarf)

Butter und zweierlei Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Limetten waschen, trockenreiben und die Schale mit einer Reibe abhobeln. Beide Limetten halbieren und auspressen. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd den Rum und den Limettensaft unterrühren. Zum Schluß die Limettenschale unterheben. Eine große Springform einfetten und mit Zucker ausstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C) ca. 30 Minuten backen. Den fertigen Kuchen vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Puderzucker sieben. Zitronensaft, Farbe und Puderzucker glatt rühren und den kalten Kuchen damit überziehen. Die vorher angefertigten Figuren sofort auf den Guss setzen und alles trocknen lassen.

Guten Appetit und gelbe Grüße

Nathalie

Der Frage-Foto-Freitag – Heute mal kulinarisch und mit Fernweh

Hallo zusammen,

Nachdem ich in den letzten Tagen so lange ruhig war und leider auch Steffis Frage-Foto-Freitag in den letzten 2 Wochen vernachlässigen musste, melde ich mich nun auch dort mal wieder zurück.

Diesmal eher kulinarisch und mit etwas sommerlichem Fernweh.  Aber schaut selbst:

Liebe Grüße

Nathalie

Abbinder Foto

Kölner Lichter_Feuerwerk

1. Was hast du vor?

Am Samstag werde ich mit meinen lieben Freunden mal wieder zu den Kölner Lichtern gehen. Vorher wird gepicknickt und sicher gibt es auch wie immer lecker Wein und/oder Kölsch.
Das ganze ist zwar eher ein Touristenspektakel, aber wenn man es direkt vor der Haustür hat und es in der charmanten Gesellschaft besonders lieber Menschen genießen kann, ist es definitiv trotzdem ein echtes „Highlight“! ;-)

Klamotte
2. Was hast du an?

Lieblingskette (mit Uhr im Inneren) mit Lieblingsringelshirt sowie Hose + Espandrilles-Ballerinas in meine absoluten Lieblingsfarbe. Am liebsten würde ich diese Hose für den Rest des Sommers tragen oder noch mindestens 10x im Schrank haben…

Summer in the city

3. Was findest du “wow”?

Sommersalate mit Obst in allen Variationen: Ob mit Melone, Aprikose oder Himbeere (wie z. B. aus der aktuellen deli) ist das für mich die Entdeckung des Sommers. Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen, mittlerweile bin ich begeistert. Ebenso WOW finde ich, dass der Sommer es jetzt doch endlich auch wettermäßig zu uns geschafft hat und man abends gemütlich länger draußen sein kann. Am besten bleibt das jetzt so bis zum Jahresende… :-)

Granville Island_fish

4. Was hättest du gern?

So ein wunderbares Pacific Salmon Sandwich wie auf dem Foto. Dann wäre ich nämlich wieder hier im wunderbaren Vancouver/Kanada auf Granville Island so wie im letzten Sommer. Aber leider fällt Reisen dieses Jahr aus.

Cocktail_Minze

5.  Was muss heute sein?

Ein erfrischendes, sommerliches Feierabendgetränk mit Minze und Wein. Mjamm.

Aloha Kölle – Karneval im Sommer.

Sooooo ihr Lieben,

Nachdem es hier in den letzten Tagen sehr ruhig war, da ich ein paar persönliche Baustellen zu regeln hatte, die mir gerade meine volle Konzentration abverlangen, möchte ich mich heute mal wieder mit einem extra-bunten Beitrag zurückmelden, bevor das nächste Wochenende vor der Tür steht.
Wie einige von euch vielleicht wissen, war in Köln am vergangenen Sonntag der Christopher Street Day mit großem und vor allem BUNTEN Umzug durch die gesamte Innenstadt. Bei dem grandiosen Wetter auch für mich ein Grund auf die Straße zu gehen und bei diesem tollen Treiben zuzusehen. Nachdem ich im Mai bei meinem Brüssel-Besuch schon einmal durch Zufall mitten in dieses Fest geraten bin, was auf jeden Fall noch lauter war als bei uns in der Regenbogen-Hochburg, muss ich sagen, dass es bei uns mit Sicherheit die schöneren und phantasievolleren Kostümierungen gab. Das macht wohl die Karnevalserfahrung! :-)

P1040884

Jedenfalls ist mir mal wieder klar geworden warum ich meine Stadt so liebe. Weil sie einfach bunt, vielseitig und tolerant ist. Hier findet jeder (vor allem Zugezogene) ;-) ein Zuhause zum wohlfühlen. Besonders gut fand ich, dass die rechtspopulistischen Gruppierungen die sich ursrünglich bei der Veranstaltung einschleichen wollten, keine Plattform für ihre Botschaften gefunden haben! Schließlich haben die NULL mit Toleranz und Akzeptanz zu tun und haben daher nichts auf dem CSD verloren!

Anbei ein paar Eindrücke für euch. Und ich freue mich so lange schon mal auf’s nächste Jahr und auf die Karnevalssaison im Winter.

In diesem Sinne,

ALOHA Ihr Lieben.

Nathalie

P.S. Morgen gibt es noch etwas anderes hübsches aus Köln, was ich in der vergangenen Woche entdeckt habe! Da sollten vor allem diejenigen mit grünem Daumen sich freuen.

P1040883_02

P1040894

P1040897

P1040902

P1040904

P1040906

P1040908

P1040909

P1040912