Urlaubsfeeling und Leckeres mit Pfiff in der Flora Köln

Hallo Ihr Lieben,
Heute melde ich mich mal nicht nur hier sondern auch als Gast-Bloggerin bei der lieben Anna von „Alles so Kunterbunt“, da die Gute frecherweise für 3 Wochen nach Australien verschwindet, womit Sie meinen Neid sicher hat. Daher hat sie mich und einige andere Bloggerinnen gefragt, ob wir sie in dieser Zeit mit unseren Posts vertreten würden. Klar, dass ich da zugesagt habe.

Für alle Daheim gebliebenen gibt es deshalb heute von mir einen netten Ausflugstipp, den ich diesen Sommer für mich entdeckt habe und der mir schon lange am Herzen liegt. Bei schönem Wetter und auch sonst kann man hier einige exotische und schöne Dinge sehen und kommt auf diese Weise zumindest einer Art Kurzurlaub nahe

Die Rede ist hier von der Flora und dem Botanischen Garten in Köln. Das alte und wirklich wunderschöne Gebäude (die Flora) wurde nach 3-jährigen Renovierungsarbeiten im Juni dieses Jahres wieder eröffnet und auch ich habe es geschafft mir das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen, nachdem ich in den insgesamt 5 Jahren, die ich inzwischen in Köln lebe noch nicht einmal da gewesen bin. Unglaublich und für mich mittlerweile völlig unverständlich, aber wahr.

Flora_gebäude01 Weiterlesen

Zwei Sommerabende im „Siebter Himmel“ – Blogger-Abend und DIY im belgischen Viertel

Hallo ihr Lieben,

Da bin ich mal wieder, wird ja auch Zeit … Seit Wochen spuken mir diverse Ideen für tolle Blog-Posts im Kopf herum und trotzdem komme ich kaum dazu diese mal runterzuschreiben, dabei habe ich in den letzten Wochen wirklich schöne Sachen erlebt die ich gerne mit euch teilen möchte …

So auch zwei sehr schöne Sommerabende im Siebter Himmel (nein, das ist kein Tippfehler) ;-)

SiebterHimmel_EingangsbereichDas Leitsystem im Eingangsbereich

Ende 2013 hat nämlich im kölner Belgischen Viertel ein ganz wunderbarer Laden eröffnet, an dem ich natürlich nicht vorbeigehen konnte. Die Rede ist vom „Siebter Himmel“ Buch- und Designshop vom Bastei-Lübbe Verlag

Schon damals wollte ich dieses Erlebnis unbedingt „verbloggen“ und habe überlegt ob ich das einfach so mache oder aber die Damen im Laden mal darauf anquatsche ob sie Lust haben, dass ich über sie blogge. Gedacht und leider nicht getan, und viele Monate später in diesem Jahr, bekomme ich plötzlich eine supernette Email von der lieben Dana, die im Siebter Himmel-Shop als Expertin für Romane und skandinavische Literatur arbeitet und eine Einladung zu einem Bloggerabend im Juni an mich und einige liebe Bloggerkolleginnen aus Köln gesendet hat. Sie hatte einige der anderen Mädels bereits nach dem BLOGST Barcamp im März kennengelernt, als diese auf dem Weg zu unserem abendlichen Treffen quasi in den Laden gefallen und ihm auch gleich verfallen sind. In Nullkommanix war bei dem Besuch der komplette Bestand an Design-Scheren des skandinavischen Labels House Doctor aufgekauft, die mir danach stolz präsentiert wurden. Weiterlesen

Mein grüner Kräuterdaumen und seeds for friends im Strandhaus

Mein KräutergartenAbbinder Foto

Hallo meine Lieben,

Nun zu einem Thema, dass ich auch schon seit längerem in der Pipeline habe und etwas schönem, dass ich euch eigentlich im Juli schon zeigen wollte.

Etwas worüber ich hier glaube ich noch nicht erzählt habe, ist meine besondere Liebe zu meinem Balkon und die Tatsache, dass ich ihn bald so sehr begrünt habe,
dass ich selbst wohl irgendwann keinen Platz mehr dort habe… Ich möchte sogar mit ein bischen Stolz behaupten, dass ich wohl einen nicht ganz ungrünen Daumen habe.

Vor einigen Jahren begonnen und nun immer weitergeführt, pflanze ich jetzt jedes Jahr Tomaten auf meinem Balkon. Es werden mit jedem Jahr mehr Pflanzen und sie werden auch immer größer bzw. könnte man statt von wachsen auch eher von wuchern sprechen. Dieses Jahr werden die Dinger (wohl wegen des späten Aussäens nach dem langen Winter) allerdings einfach nicht rot und wir haben schon September. Ich hoffe daher, dass ich die Tomätschen noch ernten kann bevor irgendwann der erste Frost einsetzt. Drückt mir also die Daumen.

Neben Tomaten und auch einigen Blühpflanzen die bei mir auf Balkonien wachsen, habe ich mich in diesem Jahr entschlossen mir auch einen kleinen Kräutergarten zusammenzustellen, da ich finde, dass es zum Kochen nix Besseres gibt, als frische Kräuter. Also hab ich zusätzlich zu den Kräutern, die normalerweise meine Küchenfensterbank zieren auch noch einige dazu gekauft, die seitdem mit den Tomaten auf dem Balkon um die Wette sprießen.

Als ich dann vor einigen Wochen in Köln-Ehrenfeld unterwegs war, landete ich in einem wunderschönen Lädchen, in dem ich schon öfter mal vorbeigeschaut habe und war total begeistert, als ich dort auf die Saatpäckchen von seeds for friends stieß. Diese haben mich gleich angesprochen und nicht nur meinen grünen Daumen, sondern auch mein Gestalterherz hoch erfreut, da sie nicht nur Biosamen für so ziemlich alle Pflänzchen und Kräuter die man sich wünschen kann enthalten, sondern auch typografisch und textlich besonders witzig und schön gestaltet sind. Ich musste natürlich gleich zuschlagen und habe mir „Cress to impress“ (Kresse) und „Do you have the Thyme?“ (Thymian) mitgenommen. Es gibt aber auch noch viele weitere schöne Kreationen, die ich ebenso toll fand, so dass ich sie am liebsten alle gekauft hätte. Allerdings hatte ich einige der Kräuter ja da schon in meine Balkonsammlung aufgenommen und ich muss wie schon gesagt aufpassen, dass ich selbst auch noch Platz auf meinem Balkon habe… ;-)

IMG_0868

Hinter seeds for friends stecken Kerstin aus Deutschland und Richard aus England, die ebenfalls selbst Kräuter und Gemüse auf ihrer Fensterbank und dem Balkon angebaut haben, als sie noch in Shanghai und Peking gelebt haben. Irgendwann beschlossen sie dann, dass selbst Angepflanztes noch besser wäre, wenn es aus ökologischem Anbau kommt. Daher beziehen sie die Samen für ihre Saatpäckchen von einem Familenbauernhof in Nordholland, der seit über 40 Jahren Biosaatgut herstellt. Wie fast alles Gute, ist ihre kleine Firma nun in Kölle angekommen! ;-) Auf ihrer Webseite könnt ihr mehr darüber lesen und zudem auch noch passende Rezepte finden, mit denen man die frische gezüchteten Kräuter und Gemüse besonders gut kombinieren kann.

Hier eine kleine Auswahl der Saatpäckchen, die ich neben den bereits gekauften besonders schön finde:

Seeds for Friends_sammlungGrafiken: seedsforfriends

Der Laden in dem ich die Samentütchen entdeckt habe, ist übrigens das Strandhaus in Köln-Ehrenfeld, dass von innen und außen wie ein Strandpavillon an der holländischen Küste wirkt. Hier gibt nebenbei auch noch einen Haufen anderer hübscher Dinge in niederländischem und skandinavischem Stil, die man sicher gebrauchen oder aber einfach nur schön finden kann. Oder kurz gesagt: Alles was das Deko- und Einrichtungsherz begehrt! Wenn ihr in der Nähe seid, dann schaut doch einfach mal vorbei!

Strandhaus_CollageFotos & Logo: Strandhaus KölnAbbinder Foto

So, und nun wünsche ich euch einen grandiosen, sonnigen Spätsommertag und viel Spaß auf euren eigenen Balkonen (falls vorhanden)!

Liebe Grüße

Nathalie

Aloha Kölle – Karneval im Sommer.

Sooooo ihr Lieben,

Nachdem es hier in den letzten Tagen sehr ruhig war, da ich ein paar persönliche Baustellen zu regeln hatte, die mir gerade meine volle Konzentration abverlangen, möchte ich mich heute mal wieder mit einem extra-bunten Beitrag zurückmelden, bevor das nächste Wochenende vor der Tür steht.
Wie einige von euch vielleicht wissen, war in Köln am vergangenen Sonntag der Christopher Street Day mit großem und vor allem BUNTEN Umzug durch die gesamte Innenstadt. Bei dem grandiosen Wetter auch für mich ein Grund auf die Straße zu gehen und bei diesem tollen Treiben zuzusehen. Nachdem ich im Mai bei meinem Brüssel-Besuch schon einmal durch Zufall mitten in dieses Fest geraten bin, was auf jeden Fall noch lauter war als bei uns in der Regenbogen-Hochburg, muss ich sagen, dass es bei uns mit Sicherheit die schöneren und phantasievolleren Kostümierungen gab. Das macht wohl die Karnevalserfahrung! :-)

P1040884

Jedenfalls ist mir mal wieder klar geworden warum ich meine Stadt so liebe. Weil sie einfach bunt, vielseitig und tolerant ist. Hier findet jeder (vor allem Zugezogene) ;-) ein Zuhause zum wohlfühlen. Besonders gut fand ich, dass die rechtspopulistischen Gruppierungen die sich ursrünglich bei der Veranstaltung einschleichen wollten, keine Plattform für ihre Botschaften gefunden haben! Schließlich haben die NULL mit Toleranz und Akzeptanz zu tun und haben daher nichts auf dem CSD verloren!

Anbei ein paar Eindrücke für euch. Und ich freue mich so lange schon mal auf’s nächste Jahr und auf die Karnevalssaison im Winter.

In diesem Sinne,

ALOHA Ihr Lieben.

Nathalie

P.S. Morgen gibt es noch etwas anderes hübsches aus Köln, was ich in der vergangenen Woche entdeckt habe! Da sollten vor allem diejenigen mit grünem Daumen sich freuen.

P1040883_02

P1040894

P1040897

P1040902

P1040904

P1040906

P1040908

P1040909

P1040912

Ein musikalisches Wochenende mit jungen Rebellen…

Young Rebel Set_Komposition

Hallo ihr Lieben,

So, nun ist das Wochenende schon wieder vorbei und irgendwie könnte ich gleich noch mal! Nachdem der Freitag leider nicht ganz so entspannt verlief wie man es sich an seinem letzten Tag in der Woche so vorstellt, bin ich ganz froh, dass ich mich mit ausreichendem Wochenend-Programm von den unliebsamen Ereignissen des Freitagnachmittags erholen konnte. Auch wenn diese Ereignisse bedeuten, dass ich in den nächsten Wochen wieder mehr als richtig Gas geben muss um mich auf den richtigen Weg zu bringen.

Nun aber zurück zum Freitag: das Beste was mir in solchen Situationen hilft ist bei mir immer MUSIK. Wie praktisch, dass da dieses Wochenende die c/o pop bei uns in Köln stattfand, so dass ich den Feierabend gleich bei meiner Arbeit um die Ecke in den „Hängenden Gärten von Ehrenfeld“ im wahrsten Sinne des Wortes einläuten konnte. Denn, wie eine Freundin zu meinem Glück herausgefunden hatte, spielte dort an diesem Abend Young Rebel Set aus England, praktischerweise eine meiner Lieblingsbands und das sogar ganz umsonst und noch dazu in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre. Könnte ich eigentlich viel öfter haben! Nur vielleicht nicht ganz so heiß, da sich dort noch die heiße Luft des Wochenanfangs gesammelt hatte. Die Jungs selbst waren auch ganz schön k.o., wurden aber vom Thekenpersonal rührend mit kaltem Bier und typisch deutschem Schnaps umsorgt… Woraufhin auch der O-Ton fiel: „Woah, what is it that you are drinking, is it gasoline?“ (Hier noch eine weitere Hörprobe!)

Nach diesem netten Wochenendauftakt ging es dann am Samstag weiter zu diversen Veranstaltungen rund um die c/o pop. Unter anderem waren wir dabei auch auf dem „Supermarkt“, einem Design- und Kreativmarkt am Kölner Westbahnhof, der nun im dritten Jahr auch im Rahmen der c/o pop stattfindet. Auch hier wurde ich natürlich mal wieder bei diversem Kleinkram fündig. Besonders passend fand ich anlässlich der vergangenen Ereignisse eines der (Rettungs-)Ankerarmbändchen von vanewonderland, die ich schon seit längerer Zeit immer mal wieder im Auge hatte. Passend zu einem blauen Paar Ohrringe von faitmaison (irgendwie kann ich nirgends vorbei ohne ein Paar mitzunehmen…) ;-) Später am Tag ging es dann nach einem typisch holländischen Snack beim Maria Eetcafe, (was mir bisher noch nie bewusst aufgefallen war) weiter in die Tiefen des belgischen Viertels zum Chic Belgique mit verschiedenen kostenlosen  Konzerten nationaler und internationaler Bands. Dabei ist mir besonders eine Rock-Gruppe aus China in Erinnerung geblieben: My Skin against your skin. Besonders beeindruckend fand ich dabei diese winzig kleine, unglaublich energiegeladene Sängerin Andrea Huang, die dabei abgerockt hat, wie man es von so einer zarten Asiatin nicht gerade erwartet… Es hat mir großen Spaß gemacht ihr und der Band zuzuhören und zuzusehen…

Chic Belgique_Komposition

Alles in allem ein gelungenes Sommerwochenende, wie ich es bis auf die einleitenden Hiobsbotschaften am Freitag jede Woche haben könnte!

Ich hoffe euer Wochenende war ebenso schön und ihr hattet einen angenehmen Wochenstart.

Liebe Grüße
Nathalie